Marcs
#Mutcamp
Marcs
#Mutcamp

Marc, der Fels in der Brandung, die Kölsche Frohnatur. Er möchte mit dem #Mutcamp abnehmen – nicht nur, um sich in seiner Haut wohler zu fühlen, sondern auch um seinem Asthma und der damit verbundenen täglichen Tabletten-Ration endlich den Kampf ansagen zu können. Sein Ziel? 99,9 kg – denn weniger Marc = weniger Tabletten.

Marc bei Instagram

Experten-Interview mit Marcs Trainer Andi

Mutcamp Marc Andis Beitrag

Viele kleine Wow-Momente – Gesund abnehmen mit Asthma

#Mutcamp-Halbzeit und Teilnehmer Marc hat sein größtes Ziel bereits erreicht. Wir haben bei seinem Personal Coach Andreas Hüttner nachgefragt, wie er den Genussmensch Marc aus seiner Komfortzone gelockt hat, welche Gewohnheiten der Kölner ändern musste und was seine Gesundheit zum neuen Lebensstil meint.

> Zu Andis Blogbeitrag

Cans Interview mit Marc

MUTCAMP – BIST DU MUTIG GENUG?

Can ist Marcs Pate beim 180 Tage #Mutcamp. Er supportet ihn, wo er nur kann. 3 Monate sind schon rum. Zeit, ein Zwischenfazit zu ziehen. Can hat Marc zu seiner Ernährungsumstellung, zu seinen bisherigen Highlights und zu seinen Erfolgen befragt.

> Zum Beitrag

Marcs Mutcamp

#Mutcamp | Mein Projekt? 99,9 kg! - sag's in Hashtags

Marcs Zwischenbericht

Marcs Mutcamp

WIE MARC DAZU KAM, SICH ALS #MUTCAMP TEILNEHMER ZU BEWERBEN

Mehr Menschen betreiben Sport aus gesundheitlichen, als aus ästhetischen Gründen – davon ist Marc fest überzeugt. Nicht zuletzt auch deswegen, weil es ihm selbst kaum anders geht. In seinem 2. Trainingsupdate verrät Marc, welche Gründe ihn zu seiner #Mutcamp-Bewerbung geführt haben und warum sein Alltag mittlerweile deutlich sportlicher geworden ist.

> Zu Marcs Blogbeitrag

#Mutcamp | Mein Projekt? 99,9 kg! - Abnehmen durch Personal Training

Marcs Trainingsbericht

Mutcamp Marcs Trainingsbericht 1

DAS KÖLSCHE #MUTCAMP IST GESTARTET

Marc: „So, da sind wir nun also. Die 180 Tage des Verzichts und des knallharten Trainings haben begonnen. Ernährungsumstellung, Hardcore-Krafttraining, den Spaß am Leben bitte an der Garderobe abgeben. Während Andere sich im Sommer auf eiskalte Süßgetränke und die leckere Grillwurst stürzen, heißt es für mich Wasser, Wasser und ab und zu mal was essen. Aber dann nur Dinkel, Eier und Mucki-Pulver.“ Was unsere kölsche Frohnatur alles in seinem ersten Monat #Mutcamp erlebt hat, erzählt er uns auf unserem Blog.

> Zu Marcs Blogeintrag

Marcs Homestory