Fitness First launcht drei neue freestyle Workouts

Mehr Fitness, Fun & Fortschritt beim funktionellen Training: Fitness First launcht drei neue freestyle Workouts

Dynamisch und beweglich durch „Mobility“ / Mit 20-sekündigen Maximalbelastungen bei „H.I.I.T. Tabata Style“ den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen / Hochintensive Circuits für maximale Kraft mit dem ultimativen „Warrior“- Workout

Frankfurt am Main, 28. Februar 2018. Die freestyle Kleingruppentrainings bei Fitness First werden durch drei neue Formate ergänzt, die aktuellste Trainingstrends aufgreifen: Mit „Mobility“, „H.I.I.T. Tabata Style“ und dem „Warrior“-Workout bietet Fitness First seinen Mitgliedern kurze, einfache, aber hocheffiziente Functional Trainings Formate, die Spaß und Abwechslung ins Training bringen.

Mobility“ – das Beweglichkeitsworkout für einen elastischeren Körper
Das Faszienprogramm auf der freestyle Fläche bringt geschmeidige Bewegungen und Flexibilität durch Dehnung zusammen. Zum Einsatz kommen Bodyweight-Übungen und die Faszienrolle. Die energetisierende Trainingseinheit verbessert die Mobilität und Körperwahrnehmung und dient der Verletzungsprophylaxe. Mobility befreit die Muskelpartien und das Bindegewebe von Verklebungen und ist eine optimale Vorbereitung auf Krafttraining. Neben der technischen Verbesserung von Ganzkörperbewegungen steht auch die Atmung beim Training im Fokus.

„H.I.I.T. Tabata Style“: Intensives Intervall-Workout für maximale Kondition und Fettverbrennung
Bei diesem Training kommen alle Muskelgruppen zum Einsatz. Nach dem H.I.I.T. Tabata StyleTraining ist der Stoffwechsel so auf Hochtouren, dass der erhöhte Energieumsatz die nächsten 24 Stunden anhält und ordentlich Kalorien verbrannt werden. In den Bodyweight-Übungen geht es dafür ans Limit – mit sehr intensiven 20-sekündigen Maximalbelastungen und kurzen Erholungspausen (10 Sekunden). Für jede der cardioorientierten Ganzkörperübungen stehen mehrere Wiederholungen an, um sich so richtig auszupowern. H.I.I.T. Tabata Style ist das ideale Kraft-Ausdauertraining mit Fettverbrennungsgarantie.

Explosive Intervalle und athletische Bewegungen beim „Warrior“-Workout
Der Aufbau von Kraft und Muskeln sowie die Verbesserung der athletischen Leistungsfähigkeit treffen beim Warrior-Workout auf eiserne Willensstärke. Das Ziel: Im Trainings-Circuit so viele Runden wie möglich in jeweils vier Minuten zu absolvieren. Intensive Kraftübungen in Kombination mit schweißtreibenden Cardio-Intervallen fordern die Trainierenden zum Kampf um das eigene Durchhaltevermögen heraus. Springen, Stemmen, Ziehen, Stoßen, Schlagen und Rennen wechseln sich ab – dabei kommt zahlreiches innovatives freestyle-Equipment zum Einsatz, wie ViPR, Battle Ropes, Kettlebells und Smash Balls. Es zählt nicht, ob man besser oder schlechter ist als jemand anderes, sondern nur, ob man sich selbst besiegt. Wer das ExpressProgramm zur Fettverbrennung und Kalorienvernichtung durchzieht, hat am Ende wirklich alles gegeben.

Jedes der 30-minütigen Gruppentrainings bei Fitness First wird von einem Trainer begleitet, der die Teilnehmer dazu motiviert, an die eigenen Grenzen zu gehen. Das Warrior- und das H.I.I.T. Tabata Style-Training beinhalten Warmup, Workout und den sogenannten Finisher. Der Finisher motiviert die Teilnehmer am Schluss noch einmal dazu, wirklich alles zu geben. So wird der Energiespeicher geleert und der Nachbrenneffekt erhöht. Zum Abschluss folgen Dehnungsübungen.

Die drei Kursformate werden ausschließlich bei Fitness First angeboten. Clubs, die diese Kurse anbieten, finden Sie unter Mobility und H.I.I.T. Tabata Style sowie Warrior.

 

3 Fragen an Alexander Richter
(Head of Product & Innovation bei Fitness First Germany):

Für wen eignen sich die Kurse Mobility, H.I.I.T. Tabata Style und Warrior?
„Diese Workouts eignen sich für alle, die im Büro arbeiten und viel sitzen müssen. Das Training besteht fast ausschließlich aus alltagsähnlichen Bewegungen und bietet daher den optimalen Ausgleich. Alle Kurse sind für jedermann geeignet – es wird immer eine leichtere und eine schwererer Variante gezeigt, sodass alle daran teilnehmen können. Gerade für Mobility sind keine Voraussetzungen nötig.“

Was zeichnet das freestyle Training bei Fitness First aus?
„freestyle basiert auf dem funktionalen Training. Dieses stammt aus dem Hochleistungstraining und dem Reha-Sport und beinhaltet, dass ganze Muskelgruppen statt isolierter Muskelstränge gleichzeitig trainiert werden. Die leichten, hocheffektiven Übungen sind bei Mitgliedern sehr beliebt, denn sie machen schnell und wirkungsvoll fit für den Alltag. Aufgrund alltagsrelevanter Bewegungsmuster bei den Übungen ist der Körper anschließend für Herausforderungen wie Treppensteigen oder schwere Einkäufe besser vorbereitet. In jedem Fitness First Club gibt es eigene Trainingsflächen für funktionelle Übungen. Anstelle von Geräten kommt hier das eigene Körpergewicht zum Einsatz, ergänzt durch verschiedene Hilfsmittel wie Medizinball, Schlingentrainer oder das Seil „Rope“. Das Functional Training verbrennt mehr Kalorien als Geräteübungen. Der Nachbrenneffekt hält dreimal länger an als bei herkömmlichen Trainingsmethoden. Zudem werden die Bewegungsabläufe im Alltag wiederholt, die Muskelgruppen bleiben also kontinuierlich im Training.“

Was ist das Besondere an den freestyle Kleingruppentrainings von Fitness First?
„Die Kleingruppentrainings von Fitness First wurden eigens mit Experten entwickelt und basieren auf jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Der Vorteil vom Training in kleinen Gruppen: Es lässt die Motivation nach oben schnellen. In Zusammenarbeit mit INNOFACT haben wir 2017 eine Studie durchgeführt und heraufgefunden: 71 Prozent der Menschen in Deutschland sind motivierter, wenn sie sich mit Freunden zum Sport treffen. Wer im Team trainiert, hat viel mehr Spaß und geht bis an die eigene Leistungsgrenze. Daher erhöht die Gruppendynamik den Trainingseffekt noch einmal. Und schließlich sorgt der Trainer dafür, das Trainingsmaximum herauszuholen. Zugleich achtet er auf die korrekte Ausführung, um einen maximalen Effekt in kurzer Zeit zu ermöglichen. Schon 30 Minuten reichen für ein sehr effektives Training aus.“

Weitere freestyle Kleingruppentrainings bei Fitness First mit innovativen Geräten wie Plyoboxen oder Kettlebells: Move It (intensives Ganzkörpertraining mit innovativen Geräten), TRX Circuit (Einsatz von Gurten für Kraft und eine stabile Körpermitte), Power Core (Express-Training für einen definierten Bauch) und PowerBack (für einen gesunden Rücken und eine aufrechte Haltung). Zum Kennenlernen gibt es den freestyle KickStart.

 

Zum Download der Pressemitteilung