ABNEHMEN ABNEHMEN

Erstes Mal im Fitnessstudio? Mit diesen Tipps startest du durch!

Rebecca Kapfinger

Autor

Rebecca Kapfinger

Redakteurin Fitness & Ernährung

Erstes Mal im Fitnessstudio
Rebecca Kapfinger

Autor

Rebecca Kapfinger

Redakteurin Fitness & Ernährung

Vielleicht kennst du das: Du spielst ständig mit dem Gedanken, endlich den Weg ins Fitnessstudio zu wagen. Leg doch einfach los! Der Anfang ist viel leichter, als du denkst. Wir haben coole Tipps für deinen Start und eine nützliche Packliste für dich vorbereitet. Auf geht's!

 

Jeder war mal ein Fitnessstudio-Anfänger

 

Zuerst: Super, dass du den 1. Schritt machst und im Fitnessstudio trainieren möchtest! Du hast bestimmt vorab viele Fragen: Wo fange ich an? Mit welcher Übung oder welchem Gerät lege ich los? Wie verhalte ich mich als Anfänger im Fitnessstudio richtig, damit ich mich gleich wohl fühle und mich nicht blamiere? 

 

Bei den meisten Fragen hilft dir das Studio-Personal sicher weiter. Und eine kurze Einweisung schafft bereits viele Punkte, die für Unklarheit sorgen, aus der Welt – der perfekte Anlass für so eine Einführung ist ein kostenloses Probetraining. Wenn es um deinen individuellen Fortschritt geht, ist ein durchdachter und an dich angepasster Trainingsplan dein bester Weggefährte.

 

Jetzt Probetraining vereinbaren

 

Tipp: Das erste Mal im Fitnessstudio zu sein, ist keine große Sache. Denk immer daran, dass jeder mal angefangen hat. Deshalb sind Unsicherheiten oft unbegründet. Sei einfach offen für die neue Erfahrung, und ganz wichtig: Du machst das Training im Fitnessstudio für dich selbst. Was andere denken ist egal.

 

5 Verhaltensregeln für deinen Start im Fitnessstudio 

 

Du wirst dich im Fitnessstudio mit der Zeit gut zurechtfinden (oder es vielleicht sogar zu deinem zweiten Zuhause machen?). Das Lesen der Hausordnung, eine Einführung in die Geräte und Räumlichkeiten usw. – das sind alles Punkte, die du sehr schnell verinnerlichst. Für deinen perfekten Start haben wir dir zusätzlich noch 5 einfache Verhaltensregeln aufgelistet, an denen du dich bei deinem ersten Mal im Fitnessstudio orientieren kannst.

 

1. Sei ein Vorbild für andere

 

Auch wenn du noch nicht lange dabei bist: Verhalte dich so, wie du es dir auch von anderen Personen wünscht. Es wird leider immer Leute geben, die sich nicht gut benehmen. Geh mit gutem Beispiel voran und du wirst schnell merken, dass du von den anderen Mitgliedern positiv wahrgenommen wirst - auch wenn du gerade erst neu im Fitnessstudio anfängst. 

 

2. Habe immer ein Handtuch dabei

 

Wir können gar nicht oft genug betonen, wie wichtig diese Regel ist. Wahrscheinlich ist sie bei den meisten Fitnessstudios bereits Teil der Hausordnung, trotzdem möchten wir in unserer kleinen "Gym-Knigge" noch mal extra darauf eingehen: Nimm Handtücher mit. Und zwar vor allem eines, das du während deines Trainings mit dir führst. Verwende es als Unterlage, wenn du ein Gerät benutzt, damit du die Oberfläche nicht unnötig vollschwitzt.

 

Hinweis: So sehr wir dir das Handtuch als ständigen Begleiter empfehlen, sind wir aber immer noch im Gym und nicht im Malle-Urlaub. Es ist also nicht dazu gedacht, Geräte zu reservieren und sie dann erst eine halbe Stunde später auch wirklich zu benutzen.

 

3. Konzentriere dich auf deinen Trainingserfolg

 

Nutze deine Zeit im Fitnessstudio, um dich auf deine Trainingsziele zu konzentrieren. Vermeide es deshalb, dich unnötig abzulenken. Nehme dein Smartphone nur dann mit auf die Trainingsfläche, wenn du es z. B. zum Musik hören brauchst oder um deinen Trainingsplan via App zu checken. Daddeln und Telefonieren kannst du auch nach deinem Workout. So störst du auch nicht andere Personen in deinem Umfeld.

 

4. Trainiere nur, wenn du gesund bist

 

Es ist aus 2 einfachen Gründen nicht gut, wenn du zum Beispiel mit einer Grippe oder Erkältung ins Fitnessstudio gehst:

 

  1. Du hinterlässt an sämtlichen Geräten, die du benutzt, Keime. Das führt dazu, dass sich andere Mitglieder bei dir anstecken können.

  2. Wenn du krank trainierst, kann das zu weitaus schlimmeren Folge-Erkrankungen führen – auch wenn du nur eine harmlose Erkältung hast.

Gönne dir deshalb im Krankheitsfall ausreichend Ruhe. Sobald du wieder fit bist, startest du auch wieder im Fitnessstudio voll durch.

 

5. Hinterlasse deinen Trainingsplatz ordentlich

 

Damit das Studio nicht im Chaos versinkt oder unnötig verschmutzt wird, hinterlasse nach deinem Training deinen Platz immer ordentlich. Lass also keine Hantelscheiben, Bälle oder andere Gegenstände rumliegen und lege sie dorthin zurück, wo du sie hergeholt hast. Wische abschließend noch einmal mit deinem Handtuch über die Geräte und verwende das bereitgestellte Desinfektionsmittel. Und auch in der Umkleide gilt Ordnung halten - verwandle also die Duschen nicht in einen zweiten Pool-Bereich! 

 

Personal Trainer bei Fitness First
Fitness First Kurse

Weitere Tipps für Fitnessstudio-Anfänger

 

  • Geh zusammen mit einer Freundin oder einem Freund das erste Mal ins Fitnessstudio. Gerade als Einsteiger ist es deutlich entspannter, wenn du jemanden dabei hast, der sich schon auskennt und dir die wichtigsten Dinge zeigt. Tipp: Bei Fitness First kann dich in der Regel jeden Freitag ein befreundetes Mitglied umsonst mitnehmen.

 

  • Vermeide Stoßzeiten, zu denen besonders viele Leute auf einmal trainieren. Gerade montags und mittwochs ist erfahrungsgemäß der meiste Andrang. Generell trainieren die meisten Mitglieder unter der Woche zwischen 17:30 und 20:30 Uhr. Uns ist klar, dass das nicht für jeden immer funktioniert, aber zumindest für den Anfang kann es sich lohnen, andere Zeitfenster freizuräumen, um alles in Ruhe entdecken zu können.

 

  • Orientiere dich direkt ab Tag 1 an einem Trainingsplan. Im Rahmen deiner Mitgliedschaft wirst du in der Regel einen bekommen. Je nach Fitnessstudio kann dieser dann noch im direkten Austausch mit dem Personal angepasst und auf deine Ziele abgestimmt werden. Dein Trainingsplan bewahrt dich bei deinem 1. Mal auch vor unüberlegten Übungen und du trainierst das, was sinnvoll ist.

 

  • Habe keine Angst davor, die anwesenden Trainer/innen mit deinen Fragen zu löchern. Dafür sind sie schließlich da. So sammelst du weitere Informationen zum Studio oder lässt dir bei der sauberen Ausführung deiner Übungen professionell helfen. Bonus: Gerade bei einem Probetraining erfährst du so mehr über die Qualität des Personals. Wenn du es richtig angehst, verbringst du nach deinem 1. Mal garantiert viel Zeit im Fitnessstudio.

 

Erstes Mal im Fitnessstudio: Wie ist der Ablauf?

 

Deine 1. Etappe im Fitnessstudio ist der Check-In. Wenn du bereits eine Mitgliedskarte hast, dann halte sie spätestens jetzt bereit. Hast du dich für ein Probetraining angemeldet, gibst du dem Personal vor Ort kurz Bescheid.

 

Tipp: Bei Fitness First hast du bei deinem Probetraining die Wahl, ob du lieber die Trainingsfläche ausprobieren oder direkt bei einem Kurs mitmachen möchtest. Schau dafür am besten vorab in die Kursübersicht und wähle deinen Termin so aus, dass du vor Beginn des Kurses einen kleinen Zeitpuffer hast.

 

Nach deinem Check-In wird sich eine professionelle Trainer:in an dich wenden und dir ein paar grundsätzliche Fragen für dein zukünftiges Workout stellen (sofern du vorab einen Termin ausgemacht hast):

 

  • Was sind deine Ziele?

  • Was ist deine Ausgangslage?

  • Hast du gesundheitliche Beschwerden?

  • Wie viel Zeit kannst du voraussichtlich für das Training aufbringen?

 

Solche und weitere Fragen sind Teil deiner Bedarfsanalyse. Dadurch findest du gemeinsam mit deiner Trainer:in heraus, wie das zukünftige Workout bestmöglich auf deine Ziele und Bedürfnisse angepasst wird. Nutze diesen Schritt auch, um deine eigenen Fragen zu beantworten. Anschließend wird dir genau erklärt, was du tun und beachten solltest, damit dein Training ein Erfolg wird.

 

Danach kannst du dich noch durch das Studio führen und dir die Geräte erklären lassen. Beim Probetraining kannst du anschließend entscheiden, ob du nach der Einweisung lieber allein trainieren möchtest oder ob die Trainer:in dich weiter unterstützen soll. Wenn du einen Kurs besuchen möchtest, dann sag vorher kurz Bescheid, dass du das 1. Mal  dabei bis. Die Kursleiter:in gibt dir dann gerne noch wertvolle Tipps für deinen Start.

 

Fitness First Geräte-Training
Packliste fürs Fitnessstudio

Packliste fürs Fitnessstudio: Was mitnehmen und anziehen?

 

Zum Abschluss haben wir dir noch eine Packliste zusammengestellt, mit der du ideal auf deinen ersten Besuch im Fitnessstudio vorbereitet bist:

 

  • 2 Handtücher: eines, das du direkt beim Trainieren dabei hast, und das andere für die Dusche

  • Sportschuhe mit heller Sohle (keine Schuhe, die du sonst draußen trägst)

  • Bequeme Sportkleidung, die atmungsaktiv ist und in der du dich beim Training wohlfühlst (Shirt, Hose, Socken)

  • Ein Getränk deiner Wahl, z. B. eine nachfüllbare Trinkflasche mit Wasser oder etwas anderem, das du bevorzugst (keine Glasflaschen)

  • Kopfhörer, falls du z. B. über dein Smartphone nebenbei Musik hören willst
  • Duschgel und andere Pflege-Produkte; je nachdem, was du nach dem Training benötigst und ob du vor Ort duschen möchtest

  • Badeschlappen für die Umkleide und die Dusche, ggf. einen Bademantel für den Wellness-Bereich
  • Frische Wechselkleidung (Unterwäsche, Shirt und Socken)

  • Kleingeld für ein Schließfach (falls das in deinem Studio notwendig ist)

  • Deine Mitgliedskarte (sofern bereits vorhanden)
  • Aus aktuellem Anlass: Mundschutz und evtl. ein eigenes Desinfektionsmittel

FAQ für Fitnessstudio-Anfänger

    Je nachdem wie deine persönliche Fitness aufgestellt ist, startest du in kleinen Schritten und steigerst dich nach und nach. Ein individueller Trainingsplan unterstützt dich beim Orientieren. Aus organisatorischer Sicht hilft dir ein Probetraining ebenfalls bei deiner ersten Zeit im Fitnessstudio. Lass dir dabei alles in Ruhe erklären - das ist eine super Grundlage für deine zukünftigen Besuche.

    Das hängt stark von deinen individuellen Voraussetzungen ab. Während eines persönlichen Gesprächs mit einer Trainer:in findest du heraus, wie du dein Training im Fitnessstudio für dich am besten gestaltest. Lass dir anschließend zeigen, wie du die Geräte richtig verwendest, damit du deine Übungen sauber ausführst.

    Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Das hängt auch von deiner sportlichen Erfahrung und generellen Fitness ab. Wichtig ist, dass du gerade zum Start deinem Körper ausreichend Zeit zur Ruhe gönnst. Trainiere als Einsteiger zum Beispiel an 3 Tagen in der Woche und lege jeweils einen Tag Pause zwischen deinen Workouts ein.

    Der Abschluss einer eigenen Mitgliedschaft ist ab 18 Jahren möglich. Zwischen 14-18 Jahren können deine Eltern für dich eine Mitgliedschaft abschließen. Sie sind gleichzeitig für deine Aufsicht verantwortlich. Bei Fitness First darfst du ab 16 Jahren unbeaufsichtigt ins Fitnessstudio gehen, wenn deine Eltern einverstanden sind.

    Die Ausstattung variiert je nach Fitnessstudio. Grundsätzlich gibt es Geräte, die zum einen deine Ausdauer trainieren (z. B. Ergometer oder Stepper) und zum anderen deinen Muskelaufbau fördern (Beinpresse, Hantelbank usw.). Rein technisch lassen sich die meisten Geräte grob in solche, die auf Kabeln und/oder Stangen basieren, unterteilen. Fitnessgeräte mit Kabelzügen sind insgesamt etwas instabiler, bieten dadurch aber auch höhere Trainingseffekte. Geräte, bei denen du primär mit Stangen hantierst, sind dagegen statischer und tendenziell leichter zu handhaben. 

    Lass dir unbedingt erklären, wie du deine Geräte richtig verwendest, wenn du das erste Mal im Fitnessstudio bist. Grundsätzlich ist es wichtig, dass du auf eine vernünftige Körperhaltung achtest und deine Sätze sauber durchführst. Achte bei deinen Wiederholungen lieber auf Klasse statt Masse und nimm dir ausreichend Zeit, um jede Übung korrekt auszuführen.

    Dein Handtuch sollte groß genug sein, damit du es auf allen Geräten als Unterlage verwenden kannst. Mit Maßen zwischen 50x100 cm und 70x140 cm bist du für die meisten Übungen und Geräte gut ausgestattet. Tipp: Verwende für dein Training ein Handtuch aus Mikrofaser, da das Material nicht so schnell durchnässt wie etwa ein Baumwoll-Handtuch.

    Eine erste Beratung im Fitnessstudio inklusive Bedarfsanalyse, Gestaltung eines Trainingsplans, Ernährungstipps sowie das Einweisen in die Geräte dauert in den meisten Fällen ca. 1 Stunde. Normalerweise hast du anschließend noch die Möglichkeit, sämtliche Bereiche des Fitnessstudios frei auszuprobieren.

    Ein Probetraining ist in den meisten Fitnessstudios kostenlos und völlig unverbindlich. Ob du im Anschluss eine Mitgliedschaft abschließt, liegt ganz bei dir. Nutze Probetrainings zum Beispiel dafür, um verschiedene Fitnessstudios zu vergleichen und das beste für deinen Lifestyle zu finden.

    Dein exklusives Probetraining bei Fitness First

     

    Das könnte dich auch interessieren: 

    Immer up to date

    Dein Fitness First Newsletter:

     

    Jetzt anmelden & alle Informationen rund um dein Training einfach und kompakt per E-Mail erhalten. Dich erwarten:
     

    ✓ Innovative Fitnesstrends  & Inspirationen
    ✓ Spannendes Fitness Know-How & Quick-Wins
    ✓ Aktuelle Informationen rund um dein Training 

    ✓ Angebote & Aktionen der Clubs in deiner Stadt

     

    ....und vieles mehr! 

     

    #MotivatedByFitnessFirst