Fitness First > Magazin >  Ernährung > Rezepte >Nicecream

Was ist Nicecream? Rezepte & Tipps

Rebecca Kapfinger

Autor

Rebecca Kapfinger

Redakteurin Fitness & Ernährung

Was ist Nicecream?
Rebecca Kapfinger

Autor

Rebecca Kapfinger

Redakteurin Fitness & Ernährung

Es ist kalorienarm, vegan, gluten- und zuckerfrei: Eis aus gefrorenen Früchten! Die gesunde Variante ist der Clean-Eating-Food-Tipp für den Sommer. Wie's geht, was drin ist, plus leckere Rezepte & Tipps, wie du Nicecream selber machst.

.

Was ist Nicecream & warum ist sie gesund?

 

Nicecream, oder auch „Nana Ice Cream“, ist für Food Blogger:innen ein absolutes Eis-Highlight. „Nana“ ist die Kurzform von „Banana“. Denn für das klassische Rezept kommt das Eis aus gefrorenen Bananen. Reife, tiefgekühlte Bananen-Scheiben werden mit Pflanzenmilch zu einem leckeren Eis gemixt. Und das Beste: Du brauchst nur 5 Minuten Zeit, einen Mixer und gerade mal 2 Zutaten. Schneller und gesünder geht’s kaum! 

 

Weitere Nicecream-Vorteile im Überblick:

 

  • Nicecream kommt ohne Zucker* aus (nur der Fruchtzucker aus den Bananen macht die Süße).

  • Die Eiscreme ist komplett vegan.

  • Durch Pflanzenmilch statt Kuhmilch ist das Eis fettarm.

  • Es gehen keine Nährstoffe oder Vitamine aus dem Obst verloren.

 

*Vorsicht aber bei der Pflanzenmilch: Manche Hersteller fügen Zucker hinzu!

 

Muss Banane in die Nicecream?

 

Bananen verleihen dem Nice-Eis seine sahnige Konsistenz. Darum ist das gelbe Obst auch die Basis für die meisten Nicecream-Rezepte. Dein Eis wird dadurch nicht nur cremiger, sondern schmeckt auch super lecker. Außerdem liefert die Banane viel Energie für dein Training bei wenig Kalorien!

 

Bananen im Fitness-Check 

 

Gesunde Nicecream ist aber trotzdem vielseitig. Im Prinzip kannst du jede Frucht dafür nehmen, die dir schmeckt. Besonders beliebt sind Erdbeeren, Mangos oder Ananas. Vielleicht musst du aber etwas rumprobieren, um das richtige Verhältnis von Obst-Stückchen und Drink zu finden. Tipp: Fang' lieber mit weniger Pflanzenmilch an und gib' später mehr dazu, damit es nicht zu wässrig wird.

 

.

Nicecream selber machen: Der Klassiker

 

Das Basis-Rezept für vegane Nicecream ist total easy. Hast du gefrorene Bananen-Scheiben auf Vorrat, ist es in nur 5 Minuten fertig.

 

Kalorien:

 

  • ca. 60 kcal pro 100 g (je nach Pflanzenmilch)

 

Zutaten:

 

 

Zubereitung:

 

  • Schäle und schneide die Bananen.
  • Lege sie über Nacht (oder mindestens 5 Stunden) ins Gefrierfach.
  • Püriere die Bananen-Stückchen im Standmixer. Gib' nach und nach Milch hinzu, bis das Eis cremig ist.
  • Kein Mixer da? Dann zerkleinere es mit einem Pürierstab in einem hohen Gefäß. 
  • Gib' für etwas mehr Süße Honig oder Agavensaft dazu.

 

Und noch was fürs Auge: Garniere deine Bananen-Nicecream nach Belieben mit Toppings (Nüsse, Kakao-Nibs, Kokos-Chips oder Trockenfrüchte).

 

.

3 Variationen zum Nicecream-Grundrezept

 

Außer Toppings kannst du in dein selbstgemachtes Bananen-Eis noch weitere Zutaten geben. So schmeckt es jedes Mal anders und du nutzt die Eiscreme als coole Energie-Quelle für dein Workout!

 

1. Nicecream mit Erdnussbutter

 

Erdnüsse sind ein super Fitness-Snack! Besonders als Erdnussbutter sind sie gut zum Muskeln aufbauen. Sie enthalten viele gesunde Fette und Protein. Dafür kommen aber ein paar Kalorien dazu!

 

Kalorien:

 

  • ca. 132 kcal pro 100 g

 

Zutaten:

 

 

Zubereitung:

 

  • Schäle die Banane, schneide sie in Stückchen und friere sie für mindestens 5 Stunden ein.
  • Vermische Banane, Milch & Erdnussbutter zügig mit einem Pürierstab oder Mixer.
  • Tipp: Ist die Konsistenz zu fest, gib' weitere Milch dazu. Auch hier beliebig Toppings darüber geben.

 

2. Protein-Nicecream mit Vanille

 

Zum Regenerieren nach dem Workout gibt es im Sommer doch nichts besseres als ein Eis! Hier unsere Variation mit Protein-Pulver & Vanille für deine Nicecream:

 

Kalorien:

 

  • ca. 65 kcal pro 100 g (je nach Milch)

 

Zutaten:

 

  • 1-2 reife Bananen
  • 100-200 ml Mandelmilch oder andere Pflanzenmilch
  • 1 Portion Protein-Pulver
  • 1 Vanilleschote oder etwas Vanille-Aroma

 

Zubereitung:

 

  • Schäle die Banane, schneide sie in Stückchen und friere sie mindestens 5 Stunden ein.
  • Kratze das Vanillemark aus der Schote.
  • Gib' die Vanille mit allen anderen Zutaten in einen Mixer oder püriere sie mit einem Pürierstab in einem hohem Gefäß.
  • Tipp: Nicht die ganze Milch auf einmal hineingeben. Prüfe immer wieder, ob die Konsistenz schon passt.

 

Übrigens: Es muss nicht unbedingt Vanille sein. Es gibt auch Protein-Pulver in verschiedenen Geschmackssorten. Dann sparst du auch noch eine Zutat.

 

3. Nicecream Schoko

 

Schokolade und Banane gehen immer ... das weißt du spätestens seit der Schoko-Banane! Den schokoladigen Geschmack bekommst du ganz leicht mit Kakao-Pulver in deine Nicecream.

 

Schokolade und Banane geht immer, das weißt du spätestens seit der Schokobanane! Den Schoko-Geschmack bekommst du ganz leicht mit Kakaopulver in deine Nicecream.

.

Kalorien:

 

  • ca. 95 kcal pro 100 g

 

Zutaten:

 

  • 1-2 reifen Bananen
  • 100-200 ml Mandelmilch oder andere Pflanzenmilch
  • 1 gehäufter EL rohes Kakao-Pulver (ohne Zucker)

.

Zubereitung:

 

  • Schäle die Banane, schneide sie in Stückchen und friere sie für mindestens 5 Stunden ein.
  • Gib' die Banane mit etwas Pflanzenmilch & Kakao in den Mixer.
  • Füge nach und nach weitere Milch hinzu, bis die Konsistenz cremig genug ist. 

 

Du siehst, deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Gib' dem Nicecream-Grundrezept einfach jeden Geschmack, der dir einfällt. Nüsse müssen z. B. nicht auf das Topping beschränkt sein. Hau' sie einfach mit in den Mixer!

 

.

Nicecream ohne Banane

 

Um die Banane zu ersetzen, gibt es ganz gute Methoden. Die folgenden 2 Rezepte zeigen dir, wie du auch ohne das gelbe Obst eine leckere Nicecream machst.

 

1. Himbeer-Nicecream mit Chiasamen: Low Carb

 

Ein Tipp für besonders Ernährungsbewusste: Verwende für Low-Carb-Eis z. B. gefrorene Beeren und Chiasamen (als Ersatz für die Banane). Dieses Rezept ist für eine Himbeer-Nicecream. Heidelbeeren, Kirschen oder Erdbeeren gehen natürlich auch. Sie haben alle weniger Kohlenhydrate als reife Bananen.

 

Kalorien:

 

  • ca. 74 kcal pro 100 g

 

Zutaten:

 

  • 4 EL Chiasamen
  • 200 ml Mandelmilch
  • 1 Prise Zimt
  • Etwas Vanillemark oder Vanille-Aroma
  • 300 g gefrorene Himbeeren

 

Zubereitung:

 

  • Gib' die Hälfte der Chiasamen in die Pflanzenmilch und weiche sie über Nacht im Kühlschrank ein.
  • Püriere am nächsten Tag die Beeren mit der restlichen Milch, Chia-Milch, Vanille und Zimt im Mixer.
  • Tipp: Gib' Kokosraspeln on top. 

 

Die eingeweichten Chiasamen sorgen für viel Cremigkeit und sind auch noch super gesund. Übrigens auch eine perfekte Nicecream zum Frühstück im Sommer!

 

Ein Tipp für besonders Ernährungsbewusste: Für Low-Carb-Eis verwende z. B. gefrorene Beeren und Chiasamen (als Ersatz für die Banane).
In diesem Nicecream-Rezept ersetzt Mango die Banane. Aber im Grunde kannst du dein Eis aus allen gefrorenen Früchten machen, die du magst.

.

2. Vegane Nicecream mit Mango

 

In diesem Nicecream-Rezept ersetzt Mango die Banane. Im Grunde kannst du dein Eis aus allen gefrorenen Früchten machen, die du magst. Die Konsistenz ist der Schlüssel. Deswegen nimmst du für Nicecream ohne Banane am besten Kokosmilch.

 

Kalorien:

 

  • ca. 92 kcal pro 100 g

 

Zutaten:

 

  • 300 g gefrorene Mango-Stücke
  • 70 ml Kokosmilch

 

Zubereitung:

 

  • Gib' Mango-Stücken & Kokosmilch einfach in den Mixer und püriere sie.

 

Die Kokosmilch ist etwas cremiger als wässrige Pflanzendrinks. Aber auch mit Sojamilch klappt es, wenn du den Kokos-Geschmack nicht so magst.

 

Milch-Alternativen im Check

 

.

5 Tipps für die perfekte Nicecream

 

  • Früchte: Je reifer die Frucht, desto süßer und cremiger das Eis. Also nimm' lieber die Banane mit den schwarzbraunen Pünktchen, als die frische in der gelben Schale.

 

  • Vorbereitung: Schäle und/oder schneide vor dem Zubereiten der Nicecream die Früchte in Scheiben. Verpacke sie möglichst luftdicht in Plastiktüten oder -dosen und gib' sie für mind. 5 Stunden in den Tiefkühler.

 

  • Timing: Damit der Stabmixer ganze Arbeit leistet, lass' die gefrorenen Früchte erst 5-10 Minuten antauen. Gib' etwas Flüssigkeit dazu und püriere möglichst auf niedriger Stufe.

 

  • Mixer für Nicecream:  Ein Stabmixer tut es auf jeden Fall, wenn du selber Nicecream machen willst. Besser wird die Eiscreme aber in einem Standmixer. Damit geht es schneller und die Bananen/Früchte tauen nicht auf. Fang' aber nicht mit voller Leistung an!

 

  • Aufbewahrung: Frisch zubereitet schmeckt Nicecream am besten. Beim Wiedereinfrieren gehen nämlich Süße und Cremigkeit verloren. Du kannst aber auf Vorrat Bananen einfrieren, um Nicecream schnell zu zaubern. 

 

.

FAQ zu Nicecream

 

    Beim Zubereiten von Nice-Eis kommt es auf Tempo an. Sonst taut das Obst auf und die Eiscreme wird wässrig. Du kannst zwar einen Stabmixer für Nicecream nehmen, schneller als der Pürierstab ist aber ein Standmixer.

    Wie kalorienarm deine Nicecream ist, hängt von den Zutaten ab. Mit dem Grundrezept aus 2 reifen Bananen und 200 ml pflanzlicher Milch kommst du auf ca. 60 Kalorien pro 100 g  der veganen Eiscreme.

    Nicecream einfrieren ist gesundheitlich unbedenklich. Sie verliert aber ihre cremige Konsistenz und der Geschmack wird weniger süß. Darum ist es besser, nur einen Vorrat Bananen oder anderes Obst einzufrieren. Dann ist das Nice-Eis innerhalb von 5 Minuten fertig.

    Im Gegensatz zu normalem Bananen-Eis kommt Nicecream ohne Zucker aus. Es enthält auch kaum Fett und hat deutlich weniger Kalorien. Außerdem bleiben die Vitamine aus dem Obst erhalten und Nicecream ist auch noch vegan.

    Die Bananen müssen kalt und fest genug sein, um sie mit dem Pürierstab oder Standmixer zu Eis zu verarbeiten. Vor dem Zubereiten sollten sie deswegen mindestens 5 Stunden im Gefrierfach liegen, noch besser über Nacht.

    Das gelbe Obst gibt der veganen Nicecream ihre sahnige Konsistenz. Es gibt aber leckere Alternativen: Mango oder Heidelbeeren funktionieren auch. Dann solltest du aber etwas weniger pflanzliche Milch nehmen. Auch eingeweichte Chiasamen führen gemischt mit anderem Obst zu einem besonders cremigen Eis.

    .

    Ernährungs-Benefits bei Fitness First

     

    Fitness First steht für gesunde, bedarfsorientierte, zeitgemäße und nachhaltige Essgewohnheiten – angepasst auf deinen persönlichen Lebensstil sowie deine individuellen Ziele & Wünsche. Unsere (Personal) Trainer:innen und Food-Expert:innen stellen dir gerne einen ausgewogenen Ernährungsplan für dein Workout zusammen. On top gibt's noch zusätzliche Vorteile, wie 1-zu-1-Coachings oder spannende Ernährungs-Kurse. Check' hier deine Benefits für mehr Food-Power sowie weitere gesunde (süße) Rezepte!

     

    Ernährungs-Benefits   Frushi-Rezepte

     

     

    Das könnte dich auch interessieren: 

    Immer up to date

    Dein Fitness First Newsletter:

     

    Jetzt anmelden & alle Informationen rund um dein Training einfach und kompakt per E-Mail erhalten. Dich erwarten:
     

    ✓ Innovative Fitnesstrends  & Inspirationen
    ✓ Spannendes Fitness Know-How & Quick-Wins
    ✓ Aktuelle Informationen rund um dein Training 

    ✓ Angebote & Aktionen der Clubs in deiner Stadt

     

    ....und vieles mehr! 

     

    #MotivatedByFitnessFirst