Fitness First > Magazin > Körper & Geist > Gesundheit > Krank zum Sport?

Krank zum Sport? Do’s & Dont’s

Rebecca Kapfinger

Autor

Rebecca Kapfinger

Redakteurin Fitness & Ernährung

Krank zum Sport?
Rebecca Kapfinger

Autor

Rebecca Kapfinger

Redakteurin Fitness & Ernährung

Trainieren, obwohl du erkältet bist? Das hast du dich bestimmt schon oft gefragt! Schwächst du deinen Körper dadurch mehr oder hilft ein leichtes Workout sogar, den Infekt zu bekämpfen? Check‘ hier, wann Sport dein Immunsystem unterstützt und wann du eher drauf verzichten solltest!

.

Krank trainieren oder Pause machen?

 

It’s getting cold outside … die kalte Jahreszeit ist Erkältungszeit. Zu Hause läuft die Heizung und draußen ist es frostig – das macht deine Schleimhäute trocken und du bist anfälliger für Krankheits-Erreger und Infektionen. Dich hat es auch erwischt, aber du willst nicht auf dein geliebtes Workout verzichten?

 

Eine Pause wegen einer Erkältung ist nervig: Du kommst aus der Routine und musst deine Ziele on hold setzen. Dabei ist Sport und Bewegung doch eigentlich gesund und stärkt dein Immunsystem!

 

Immunsystem stärken mit Sport

 

Vielleicht fragst du dich: Muss mein Training komplett ausfallen, wenn ich krank bin? Auf was soll ich achten, wenn ich mit einer Erkältung Sport machen möchte? Welche Workouts eignen sich und welche sind eher gefährlich?

 

Check' folgende Empfehlungen, wenn du krank bist und trainieren willst:

 

Mit Halsschmerzen/Husten Sport machen?

 

Typisch für eine Erkältung sind Beschwerden wie Halskratzen oder Husten. Meistens sind die Symptome milder als bei Fällen einer starken Grippe oder Corona. Du denkst, du bist nur leicht geschwächt und Trainieren sollte nicht gefährlich sein? Leider nicht.

 

Eine Erkältung macht dich müde. Dein Immunsystem arbeitet auf Hochtouren und ist stark beansprucht. Das bedeutet: Dein Körper braucht Ruhe. Wenn du also während einer Erkältung dein gewohntes Workout durchziehst, überlastest du dein Immunsystem. Das führt dazu, dass du nicht richtig gesund wirst.

 

Wenn du nicht aufpasst, kann sich dein Krankheitsverlauf sogar verschlimmern und fördert andere Infektionen und Erkrankungen, wie z. B. eine Herzmuskelentzündung (= Myokarditis). Es kann auch sein, dass du die Krankheit verschleppst und deine Erkältung sich unnötig in die Länge zieht.

 

Wenn du während einer Erkältung dein gewohntes Workout durchziehst, überlastest du dein Immunsystem.
Trainieren mit Fieber ist ein klares No-Go! Jetzt ist Bettruhe und viel Schlafen angesagt.

.

Mit Fieber Sport machen?

 

Trainieren mit Fieber ist ein klares No Go! Dein Körper steckt grade in der vollen Abwehr gegen Viren. Sport stresst deinen Körper zusätzlich. So eine Anstrengung kannst du gerade nicht gebrauchen und ist auch gefährlich. Jetzt ist Bettruhe, Ausschwitzen und viel Schlafen angesagt!

 

Tipps für einen besseren Schlaf

 

Mit Schnupfen Sport machen?

 

Du fühlst dich fit, hast keine (starken) Erkältungssymptome, nur deine Nase läuft ein bisschen? In diesem Fall ist ein mildes Training okay. Achte aber immer auf dich und deinen Körper. Sobald du dich schwach fühlst und/oder Kreislauf-Probleme bekommst, beende das Workout und pausiere besser ein paar Tage.

 

Welche Sportarten bei einer Erkältung und welche vermeiden?

 

Workouts an der frischen Luft sind super für dich, wenn du leichte Beschwerden hast. Zum einen regen die Temperatur-Unterschiede und der Wind deinen Kreislauf und das Immunsystem positiv an. Zum anderen verringerst du das Risiko, andere Leute anzustecken.

 

Aus Rücksicht auf deine Mitmenschen solltest du das Trainieren im Fitnessstudio oder Schwimmbad deshalb erstmal auslassen. Spazieren oder Fahrradfahren sind tolle Alternativen. So bewegst du dich leicht, ohne dass es deinen Körper sowie dein Herz zu stark anstrengt.

 

Trainieren im Fitnessstudio zu Corona?

 

.

Tipps für Sport nach einer Krankheit

 

Wie lange du nach einer Erkältung bzw. Krankheit keinen Sport machen solltest, hängt von vielen verschiedenen Faktoren und der Intensität der Infektion ab.

 

  • Leichte Erkältung? Danach kannst du normalerweise relativ schnell wieder trainieren. Je stärker und intensiver deine Krankheit, desto länger sollte auch die Pause vor deinem nächsten Workout sein.

  • Grippaler Infekt? Wird in der Regel durch Viren ausgelöst (auch das Corona-Virus). Danach wird  eine Pause von ca. 1-2 Wochen empfohlen, auch um eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) zu vermeiden.

  • Symptomfrei? Fühlst du dich genesen und hast keine Symptome mehr, kannst du mit deinem Trainingsplan weitermachen wie gewohnt.

 

Du bist dir unsicher, was du genau hast oder hattest? Sprich' dich lieber mit deinem Arzt oder deiner Ärztin ab. Auch, wann du am besten wieder mit deinem Trainingsplan beginnen solltest.

 

Generell gilt: Starte langsam und vorsichtig. Auch wenn du es gar nicht mehr abwarten kannst, wieder im Gym loszulegen, höre auf deinen Körper! Taste dich auch genesen ruhiger an intensive Trainingseinheiten heran. Dein Organismus wird es dir danken!

 

Alle Fitness First Clubs

 

Starte langsam und vorsichtig nach einer Krankheit ins Training., z. B. mit Yoga.
Trainieren im Fitnessstudio nach Krankheit/Impfung? Beachten die Hygienevorschriften in deinem Fitnessstudio!

.

Tipps für Sport nach Impfung

 

Wie sieht es mit dem Trainieren nach einer Impfung aus? Impfungen sorgen dafür, dass dein Körper einen kleinen Teil von Krankheitserregern abwehrt. Sogenannte “Tot-Impfstoffe“ enthalten dafür z. B. dementsprechende Viren/Erreger.

 

Ein gutes Beispiel dafür sind die Grippe- oder Corona-Impfung. Du wirst kurz danach höchstwahrscheinlich leichte Krankheitssymptome, wie Gliederschmerzen, bekommen. Sport nach einer solchen (Grippe-)Impfung solltest du also mindestens 1-2 Tage auslassen. Es besteht ansonsten die Gefahr einer Herzmuskelentzündung (= Myokarditis).

 

Auch wenn du nicht direkt etwas spürst, arbeitet dein Immunsystem jetzt auf Hochtouren – also belaste es nicht zusätzlich! Milde Trainingseinheiten wie leichtes Yoga, Spazieren oder Fahrradfahren sind kurz nach einer Impfung erst mal besser geeignet und belasten das Herz weniger. Beachte zusätzlich auch immer die Hygiene-Vorschriften in deinem Gym!

 

Hygienekonzept im Fitnessstudio

 

.

10 Grippe- und Erkältungstipps

 

  • Vorsicht, Frostbeulen: Sind Füße oder Hände kalt, wird deine Nasenschleimhaut weniger gut durchblutet. Achte darauf, so wenig wie möglich zu frieren!

 

  • Vorsicht, Menschenmassen: Überfüllte Wartezimmer bei Ärzt:innen, Züge und Einkaufspassagen sind Viren- und Bakterien-Schleudern. Wasche dir zwischendurch sowie davor/danach ausgiebig die Hände und benutze evtl. ein kleines mitgeführtes Desinfektionsspray. 

 

  • Vorsicht, Heizer: Auch wenn’s bitterkalt ist, lüfte mehrmals am Tag (lieber kurzes Stoßlüften als langes Kippen)! Heizungsluft trocknet deine Schleimhäute aus, frische Luft ist gut für Organismus und Abwehrkräfte.

 

  • Vorsicht, Raucher: Zigaretten sind jetzt Gift für die kleinen Flimmerhärchen in der Nase. Versuche in der Erkältungs- sowie Grippe-/Corona-Zeit am besten aufs Rauchen zu verzichten oder zu reduzieren.

 

  • Vorsicht, Sportler:innen: Trainieren ist gut fürs Immunsystem – aber gönne dir ausreichend Pausen. Nach dem Sport schnell weg mit der durchgeschwitzten Kleidung und ab unter die Dusche!

 

  • Vorsicht, Fashion-Freaks: Wähle lieber praktische und warme Kleidung, als den neuesten Mode-Trend! Am besten bewährt sich im Herbst/Winter der Zwiebel-Look (mehrere Schichten übereinander zum An- und Ausziehen).

 

  • Vorsicht, Fummler: An der Nase kratzen, sich die Augen reiben … kleine Reflexe, die aber ständig Viren und Bakterien ins Gesicht bringen. Achte darauf, dir nur mit frisch gewaschenen Händen ins Gesicht zu fassen.

 

  • Vorsicht, Fast Food Junkies: Besonders im Herbst und Winter sind Vitamine und Mineralstoffe wichtig für deine Abwehrkräfte. Greife lieber mal zu Obst und Gemüse anstatt zu Tiefkühlpizza und Medikamenten.

 

  • Vorsicht, Schlafstörungen: Versuche, regelmäßig und ausreichend zu Schlafen – während der Ruhe-Phasen regeneriert sich dein Immunsystem und bildet körpereigene Abwehrkräfte gegen Krankheitserreger.

 

  • Vorsicht, Sex-Muffels: Körperliche Betätigung regt dein Immunsystem an und hilft Stress abzubauen. Sex gilt für viele Forscher:innen mittlerweile als super Vorbeugung gegen Erkältungen.

 

Tipps gegen Stress

 

    Sind Füße oder Hände kalt, wird deine Nasenschleimhaut weniger gut durchblutet. Achte darauf, so wenig wie möglich zu frieren!
    Versuche, regelmäßig und ausreichend zu Schlafen – während der Ruhephasen regeneriert sich dein Immunsystem und bildet körpereigene Abwehrkräfte gegen Krankheitserreger.

    .

    FAQ zu Krankheit & Sport

     

      Beginne nach einer Erkältung wieder mit dem Trainieren, sobald du symptomfrei bist und dich fit und genesen fühlst. Das gilt allerdings nur für milden Schnupfen/Husten, ohne starke Beschwerden und Begleiterscheinungen.

      Nach einer Grippe- oder Corona-Infektion braucht dein Körper Ruhe, um Kraft zu tanken. Das Immunsystem ist danach ziemlich angeschlagen. In diesem Fall werden mindestens 1-2 Wochen Sportpause empfohlen, um keine Krankheiten zu verschleppen und das Herz zu schonen.

      Achte immer auf deinen Körper und deine Symptome. Hast du nur einen leichten Schnupfen, kannst du gerne leicht trainieren. Am besten machst du das an der frischen Luft. Musst du Medikamente zu dir nehmen, hast du Fieber, Gliederschmerzen, Husten oder Halsschmerzen, solltest du auf Sport erstmal verzichten, um Risiken zu vermeiden.

      Trainieren bringt dich zum Schwitzen. Wenn du erkältet bist, belastet zu viel Wärme aber deinen Körper. Schalte deswegen einen Gang zurück und bekämpfe Erkältungs-Viren besser mit Bettwärme, Ausschwitzen und einer Tasse Tee.

      .

      Immunsystem stärken mit Fitness First

       

      Erkältung überstanden? Ob vor oder nach einer Krankheit: Mit Fitness First stärkst du dein Immunsystem zu jeder Jahreszeit – ganz unabhängig vom Wetter. Deine (Personal) Coaches weisen dich gerne in verschiedene Trainingsmethoden ein und bieten coole Gruppen-Kurse für den perfekten Immunbooster-Effekt. On top gibt's noch zusätzliche Benefits, wie Ernährungspläne & Co., die deine Abwehrkräfte zusätzlich unterstützen. Boosten statt Husten mit Fitness First!

       

      Trainingsbereiche bei Fitness First Immunsystem stärken mit Ernährung

       

      Das könnte dich auch interessieren:

      Immer up to date

      Dein Fitness First Newsletter:

       

      Jetzt anmelden & alle Informationen rund um dein Training einfach und kompakt per E-Mail erhalten. Dich erwarten:
       

      ✓ Innovative Fitnesstrends  & Inspirationen
      ✓ Spannendes Fitness Know-How & Quick-Wins
      ✓ Aktuelle Informationen rund um dein Training 

      ✓ Angebote & Aktionen der Clubs in deiner Stadt

       

      ....und vieles mehr! 

       

      #MotivatedByFitnessFirst