50 % auf deine Mitgliedschaft - nur bis 21. Mai

Verlängerung vorbehalten.

Cellulite ist nichts, wofür du dich schämen musst – oft kannst du gar nichts dafür! Willst du trotzdem was gegen deine Orangenhaut tun, dann kommen hier good news: Gezielt Trainieren und healthy Essen beugen vor und verbessern Dellen an Beinen & Po. Goodbye,  Hagelschaden!

.

Was ist Cellulite?

 

Den Begriff kennst du vielleicht auch als "Orangenhaut". Aber was ist Cellulite eigentlich? Kurz gesagt: Wenn sich Fettzellen in deiner Haut bilden und ausdehnen, drücken sie gegen das Bindegewebe. So entstehen Dellen in der oberen Hautschicht, besonders an Beinen und Po.

 

Cellulite sieht aber nicht nur komisch aus. Sie ist bei Menschen mit schwachem Bindegewebe oft genetisch veranlagt oder ein Zeichen dafür, dass im Körper etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Zum Beispiel:

 

  • durch hormonelle Schwankungen,
  • wenn du dich falsch ernährst,
  • und/oder dich zu wenig bewegst.

 

Das trifft auf viele zu, die du kennst? Vielleicht fragst du dich jetzt an dieser Stelle …

 

Warum haben Männer keine Cellulite?

 

Bei Frauen laufen die Fasern ihres Bindegewebes parallel zueinander, anders als bei Männern. Fettgewebe schimmert so leichter durch – und zwar in Form von Dellen.

 

Außerdem ist die weibliche Haut oft dünner als die von Männern, was die "Orangenhaut-Optik" zusätzlich verstärkt.

 

.

Cellulite loswerden: Das kannst du tun!

 

Du schämst dich für die unschönen Dellen an Oberschenkeln, Hüften und Po und dein Selbstbewusstsein leidet? Deine genetischen Veranlagungen kannst du leider nicht beeinflussen.


Es gibt aber auch Möglichkeiten, deine Orangenhaut zu verbessern. Hier kommen einige Tipps & Tricks, um Cellulite effektiv zu bekämpfen und den Dellen den Kampf anzusagen!

 

Ernährung gegen Cellulite

 

Deine Essgewohnheiten spielen eine große Rolle, wenn es darum geht, Orangenhaut zu reduzieren. Du kannst z. B. mit vitaminreichen und basisch wirkenden Lebensmitteln gegensteuern. Aber das ist noch lange nicht alles an Tops & Flops in Sachen Ernährung …

 

TOP:

 

 

  • Genug Wasser trinken: Viel Flüssigkeit hält deine Haut elastisch. Mindestens 2 Liter Wasser pro Tag unterstützen deinen Körper beim Entgiften und verbessern dein Hautbild – das kann auch Cellulite reduzieren!

 

Obst mit viel Vitamin C stärkt nicht nur dein Immunsystem, sondern bringen auch deinen Fettstoffwechsel in Schwung.
Viel Flüssigkeit hält deine Haut elastisch. Mindestens 2 Liter Wasser pro Tag unterstützen deinen Körper beim Entgiften und verbessern dein Hautbild.

.

  • Ballaststoffe: Vollkorn-Produkte sowie Obst und Gemüse stärken dein Bindegewebe. Mit Ballaststoffen verdaust du außerdem besser und reduzierst Wassereinlagerungen. Leinsamen, Chiasamen und Beeren sind besonders gut gegen Cellulite!

 

  • Gesunde Fette: Avocado, Nüsse und Samen versorgen deinen Body mit gesunden Fettsäuren und lassen deine Haut strahlen. Omega-3 ist besonders wichtig – du findest es vor allem in Fisch, Walnüssen und Chiasamen!

 

Vollkorn-Produkte sowie Obst und Gemüse stärken dein Bindegewebe. Leinsamen, Chiasamen und Beeren sind besonders gut gegen Cellulite!
Gesunde Fette aus Avocado und Samen versorgen deinen Body mit gesunden Fettsäuren und lassen deine Haut strahlen.

.

FLOP:

 

  • Zucker & verarbeitete Lebensmittel: Zucker ist der größte Feind von cellulitefreier Haut. Aber auch zu viel Fett & Salz sind das perfekte Rezept für unschöne Dellen. Vermeide am besten raffinierten Zucker und reduziere Weißmehl, extrem salzige Lebensmittel, Fertiggerichte und Fast Food!

 

  • Zigaretten & Alkohol: Beides ist natürlich super ungesund, auch für deine Haut. Damit lagerst du Giftstoffe im Körper – das schadet deinem Bindegewebe und begünstigt Cellulite!

 

Du denkst, ein Leben ohne „ungesunde“ Snacks ist kein Leben? Keine Sorge, du musst nicht komplett darauf verzichten. Probiere doch stattdessen mal unsere healthy Fitness-Snacks in folgendem Artikel!

 

Fitness-Snack-Rezepte

 

Mit einer ausgewogenen Ernährung verbesserst du schließlich nicht nur Figur und Orangenhaut, sondern fühlst dich insgesamt fitter.

 

Sport gegen Cellulite

 

Viel Trainieren und regelmäßiges Bewegen sind immer noch die besten Methoden, um unerwünschte Dellen zu reduzieren. Check‘ hier einige Tipps, wie du Cellulite mit Sport bekämpfst:

 

  • Krafttraining: Muskelaufbau, besonders im Oberschenkel- und Po-Bereich, ist der wichtigste Trainingstipp gegen Cellulite. Dadurch wird deine Haut quasi von unten "aufgepolstert“ und Orangenhaut weniger sichtbar. Besonders effektiv sind Übungen wie Squats oder Lunges.


  • Cardio-Training: Laufen, Radfahren oder Schwimmen verbrennen viel Fett und dein Körper wird besser durchblutet. Ein regelmäßiges Herz-Kreislauf-Training verbessert außerdem deine Kondition. Intervalltrainings sind besonders effektive Cellulite-Killer.

 

Muskelaufbau, besonders im Oberschenkel- und Po-Bereich, kann Cellulite reduzieren
Cardio- und Intervalltrainings sind besonders effektive Cellulite-Killer.

.

  • Aqua-Fit: Effektive Fitness-Kurse im Wasser, wie Aqua Running & Co., wirken wie eine kleine Massage von außen und unterstützen Muskulatur + Bindegewebe zusätzlich. 


  • Yoga & Pilates: Solche Übungen stärken nicht nur deinen kompletten Body, sondern machen ihn auch flexibler, beweglicher und straffen deine Haut.

 

Yoga-Stile im Check

 

Effektive Fitness-Kurse im Wasser, wie Aqua Running & Co., wirken wie eine kleine Massage von außen und unterstützen dein Bindegewebe zusätzlich.
Yoga-Übungen stärken nicht nur deinen kompletten Body, sondern machen ihn auch flexibler, beweglicher und straffen deine Haut.

.

Massagen & Wechselduschen

 

Gesund Essen und viel Sport helfen also am besten gegen Cellulite. Willst du zusätzlich noch was machen, können Massagen & Co. unterstützen. Besonders bei Orangenhaut an den Beinen sind folgende Tipps hilfreich:

 

  • Lipomassage: Diese spezielle Massage fördert deine Durchblutung und strafft das Bindegewebe. Durch gezielte Griffe und Rollbewegungen wird dein Gewebe gelockert und dein Körper wird zum Fett verbrennen angeregt.

 

  • Wechselduschen: Das Wechseln von heißem zu kaltem Wasser durchblutet ebenfalls die betroffenen Körperstellen und strafft deine Haut. Starte mit warmem Wasser, wechsle alle 30 Sekunden zu kaltem Wasser und beende das Duschen immer kalt!

 

  • Bürstenmassagen: Massiere mit einer trockenen Bürste deine Haut an den Problemzonen. Damit förderst du die Durchblutung und entfernst abgestorbene Hautzellen. Ideal sind Bürsten mit Naturborsten. Bewege sie kreisend von den Füßen aufwärts.

 

Das Wechseln von heißem zu kaltem Wasser durchblutet die betroffenen Cellulite-Stellen und strafft deine Haut.
Massiere mit einer trockenen Bürste deine Haut an den Cellulite-Problemzonen. Damit förderst du die Durchblutung und entfernst abgestorbene Hautzellen.

.

By the way: Es gibt keine "Wundermittel" gegen Cellulite! In Kombi können diese Tipps und Tricks helfen, geschmeidigere und straffere Haut zu bekommen und Orangenhaut zu reduzieren.

 

Hab‘ Geduld und bleibe konsequent – aber gewöhne dich auch an deine „Schwachstellen“ und akzeptiere dich so, wie du bist!

 

Wellness-Tipps für Zuhause

 

.

FAQ zu Cellulite

 

    Die besten Methoden gegen Cellulite sind regelmäßiges Trainieren, gesundes Essen sowie viel trinken. Massagen und Cremes unterstützen zusätzlich. Kombinierst du alles miteinander, kannst du deine (Orangen)haut damit leicht verbessern.

    Dass Cellulite ganz verschwindet, ist kaum möglich – denn sie ist teilweise auch genetisch veranlagt. Aber du kannst deine Problemzonen auf jeden Fall mit einer Ernährungsumstellung, viel Sport und speziellen Behandlungen reduzieren.

    Cellulite entsteht, wenn Fettzellen in der Unterhaut gegen dein Bindegewebe drücken. Dadurch kommen die unschönen Dellen zustande. Ursachen sind meistens genetische Faktoren, Hormone, ungesunde Lebensgewohnheiten und Bewegungsmangel.

    Es ist nicht so, dass deinem Body etwas "fehlt". Ein schlechtes Bindegewebe, hormonelle Veränderungen oder schlecht durchblutete Körperstellen begünstigen allerdings Cellulite.

    Viel Krafttraining und Ausdauer-Workouts wie Laufen, Schwimmen oder Radfahren helfen dir dabei, Muskeln aufzubauen und Fett zu reduzieren. So kannst du auch deine Cellulite verringern.

    .

    Sport gegen Cellulite bei Fitness First

     

    Du willst deinen Body in Form bringen, Muskeln aufbauen und am besten noch Fett verbrennen? Unsere effektiven Bodyshaping-Kurse formen Bauch-Beine-Po und straffen deine Cellulite-Problemzonen! Deine (Personal) Coaches von Fitness First erklären dir die Übungen ganz genau und erstellen dir auf Wunsch auch einen Trainingsplan. Du willst gezielter an deinem Po arbeiten? Check' in folgendem Artikel die besten Tipps und Übungen für einen knackigen Booty!

     

    Bodyshaping-Kurse   Tipps für den Knack-Po

     

     

    Das könnte dich auch interessieren: 

    Mehr zum Thema:

     

    Beintraining

    Lauftraining

    Nährstoffe

    Po-Training

    Schwimmen

    Stoffwechsel

    Tipps für Frauen

    Wellness

    Yoga