MUSKELAUFBAU

MUSKELAUFBAU

How to Squat: Warum die Kniebeuge deine Lieblingsübung werden sollte!

Gast-Autor Dimitri

Autor

Gast-Autor Dimitri

Personal Trainer aus Stuttgart

How to Squat
Gast-Autor Dimitri

Autor

Gast-Autor Dimitri

Personal Trainer aus Stuttgart

Die Kniebeuge (engl. Squat) ist eine der beliebtesten Trainingslemente wenn es darum geht, seine sportliche Leistung zu steigern. Abnehmen und Muskelaufbau sind aber nicht alle Vorteile dieser Übung. Ich zeige dir, warum du sie ab jetzt fest in deinem Trainingsplan integrieren solltest …

 

Kniebeugen dienen der Prävention!

Zunahme an Knochendichte, Stärkung der Gelenke oder Verbesserung der Beweglichkeit sind Gründe, die oft vergessen werden. Prävention und Linderung von Arthrose sind ebenfalls wichtige Gesichtspunkte, die nicht zu vernachlässigen sind. Kniebeugen begegnet man von Reha-Praxen bis hin zum Olympischen Gewichtheben und diversen anderen Sportarten. Ein schöner Po und straffe oder definierte Beine werden überall gleich zelebriert.

 

Nach dem Schuleintritt gewöhnen wir uns daran, viel zu sitzen, was im späteren Verlauf unseres Lebens zu Beweglichkeitseinschränkungen führt. Daraus resultieren mit den Jahren oftmals Knie- und Rückenschmerzen. Oft hört man auch unter Ärzten, dass das Sitzen das neue Rauchen ist!

 

Kniebeugen beherrscht nicht jeder! 

Saubere und tiefe Kniebeugen ausführen zu können, ist keine Fähigkeit, die wir im Laufe unseres Lebens erlernen – sondern eher eine, die wir verlieren.

 

Schau dir nur einmal kleine Kinder an, die etwas vom Boden aufheben oder auf dem Boden spielen. Sie demonstrieren uns quasi die perfekte Kniebeuge mit vollem Bewegungsumfang.

 

Die meisten Menschen können keine 3 Minuten in dieser Position verbringen, weil ihr Körper diese natürliche Haltung komplett vergessen hat. Es folgen, wie bei 80 % der Menschen in Deutschland, ständige Rückenschmerzen, Knieprobleme und vieles mehr.

 

Mobilitätstraining
Kniebeugen Techniktraining

 

So geht's: Die korrekte Ausführung einer Kniebeuge!

Zur korrekten Ausführung einer Kniebeuge benötigst du mehr als die Hälfte deiner gesamten Muskulatur. Die betroffenen Muskeln arbeiten dabei in einer Muskelkette zusammen. Dieses funktionale Training bringt dir viel mehr als ein isoliertes Workout einzelner Muskeln und zieht einen deutlich zunehmenden Energiebedarf und somit eine effektivere Fettverbrennung nach sich.

 

Die Tiefe der Kniebeuge ist dabei einer der wichtigsten Faktoren, denn eine tiefe Kniebeuge ist zugleich Mobilitäts– und Flexibilitäts-Training. Tief bedeutet, dass das Hüftgelenk an der tiefsten Stelle der Kniebeuge unter dem Kniegelenk ist. Es ist jedoch eine individuelle Angelegenheit, denn nicht jeder kann so tief in die Kniebeuge gehen und gleichzeitig eine saubere Ausführung behalten.

 

Deswegen sind ein geschultes Auge und Leistungsdiagnostik eines zertifizierten Trainers unverzichtbar!

 

Noch mehr Workouts bei Fitness First:

Functional Training

 

Du willst ins freestyle-Workout einsteigen? Checke hier unsere vielfältigen Trainingsmöglichkeiten auf deinen freien freestyle-Flächen bei Fitness First: 

 

 

Functional Training

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

Immer up to date

Dein Fitness First Newsletter:

 

Jetzt anmelden & alle Informationen rund um dein Training einfach und kompakt per E-Mail erhalten. Dich erwarten:
 

✓ Innovative Fitnesstrends  & Inspirationen
✓ Spannendes Fitness Know-How & Quick-Wins
✓ Aktuelle Informationen rund um dein Training 

✓ Angebote & Aktionen der Clubs in deiner Stadt

 

....und vieles mehr! 

 

#MotivatedByFitnessFirst