Fitness First > Magazin >  Ernährung > Rezepte >Protein Pancakes

Protein Pancakes selber machen: 3 Fitness-Rezepte

Rebecca Kapfinger Fitness First Autorin

Autor

Rebecca Kapfinger

Redakteurin Fitness & Ernährung | 02.02.2023

Protein Pancakes selber machen: 3 Fitness-Rezepte
Rebecca Kapfinger Fitness First Autorin

Autor

Rebecca Kapfinger

Redakteurin Fitness & Ernährung | 02.02.2023

Ob als eiweißreiches Frühstück, als gesunder Snack für zwischendurch oder als Fitness-Dessert am Abend: Du liebst Protein Pancakes? Check' hier, warum dein Körper Proteine braucht und mit welchen Zutaten du die Extra-Portion Eiweiß in deine Pfannkuchen bekommst. Von süß bis herzhaft – hier kommen 3 leckere Rezepte für proteinreiche Pancakes!

 

.

Wofür sind Proteine gut?

 

Eiweiß ist für viele lebensnotwendige Funktionen im Körper verantwortlich. Du brauchst Proteine für Muskelaufbau, Hormonhaushalt und Enzyme. Nicht umsonst steht Protein wissenschaftlich für „das Erste“ oder „das Wichtigste“. Proteine bestehen aus langkettigen Aminosäuren. 9 der 20 Säuren stellt dein Körper aber nicht selbst her. Du kannst sie deswegen nur über dein Essen aufnehmen.

 

Special Fact: Eiweiß sättigt und verhindert Heißhunger-Attacken, weil es deinen Blutzuckerwert stabil hält! Mit einer eiweißreichen Ernährung nimmst du also oft weniger Kalorien zu dir. Baust du zusätzlich noch Muskeln auf, sorgen Proteine dafür, dass du mehr Kalorien verbrauchst. Ein weiterer positiver Effekt ist: Proteine haben eine höhere Thermogenese. Das bedeutet, dass das Abbauen von Eiweiß mehr Energie im Körper benötigt und somit auch die Kilos schneller purzeln. 

 

Kalorienverbrauch beim Sport

 

.

Zutaten für Protein-Pfannkuchen

 

Wo ist viel Protein enthalten? Willst du Muskeln aufbauen, musst du ihnen Material zum Wachsen liefern. Proteine sind quasi die Bausteine der Muskeln. Fehlen sie, stockt es beim Krafttraining. Eine proteinreiche Ernährung ist deswegen besonders wichtig.

 

Folgende Lebensmittel – als Zutaten für deine Pfannkuchen – enthalten besonders viele Proteine:

 

Kategorie

Lebensmittel

Eiweiß

in 100 g

Tierische Produkte

Mozzarella

27,5 g

Magerquark

12,2 g

Skyr (Natur)

11 g

Eigelb

16 g

Eiweiß/Eiklar

11 g

Joghurt (1,5 % Fett)

5,4 g

Nüsse & Samen

Hanfsamen

37 g

Erdnüsse

25 g

Chiasamen

21 g

Mandeln

20 g 

Cashews

18 g

Vegane Alternativen

Veganer Joghurt

6 g

Sojamilch (Natur)

3 g

Getreide

Dinkel-Vollkornmehl

14 g 

Haferflocken

13 g

 

Haferflocken für Muskelaufbau

 

Folgende Lebensmittel, als Zutaten für deine Pfannkuchen, enthalten besonders viele Proteine: Erdnüsse
Folgende Lebensmittel, als Zutaten für deine Pfannkuchen, enthalten besonders viele Proteine: Haferflocken

.

Mit Protein Pancakes den Muskelaufbau unterstützen

 

Mit wenig Zutaten schnell und easy zubereitet: Die dicken Pfannkuchen kommen ursprünglich aus den USA und werden in der Regel zum „Breakfast“ serviert – traditionell mit Butter und Ahornsirup. Pancakes können aber viel mehr! Du kannst sie immer wieder nach Lust und Laune neu und individuell belegen. Dabei müssen die fluffigen Teigwaren nicht gleich zum Cheat Meal werden.

 

Cheat Days - sinnvoll oder nicht?


Achtest du beim Zubereiten auf ein paar Kleinigkeiten, unterstützen Pancakes sogar deinen Muskelaufbau. Ersetze z. B. Mehl durch Proteinpulver, Haferflocken oder Magerquark. Als Eiweißpulver eignet sich normales Whey-Protein oder auch veganes Pulver aus Erbsen/Hanf. Greife für süße Pancakes geschmacklich zu Vanille-, Schoko- oder Zimt-Sorten. Achte aber darauf, dass das Pulver möglichst wenig Zucker beinhaltet!

 

Zuckerfrei Leben - so geht's! 

 
Klassische Pancakes werden häufig mit kalorienhaltigem Ahornsirup übergossen. Greife auch hier auf gesündere Alternativen zurück! Püriere dir z. B. deine eigene Fruchtsoße aus Erdbeeren oder Blaubeeren, gib' die Früchte mit in den Teig oder als Topping oben drüber. Und noch ein Tipp: Nussmus enthält viele gesunde ungesättigte Fettsäuren. Nüsse enthalten darüber hinaus viel Eiweiß und eignen sich ebenfalls perfekt als Topping.

 

Sind Erdnüsse gesund?

 

.

3 Protein-Pancakes-Rezepte

 

Für jeden Geschmack passend: Mit diesen leichten Protein-Pancakes-Rezepten bereitest du dir ein leckeres, eiweißreiches Fitness-Menü zu – egal ob zum Frühstück oder als Dessert. Ungesunde Fertigmischungen? No way!

 

Frühstück für Sportler:innen


Vorab: Pro Portion brauchst du etwa eine Schöpfkelle Teig. Achte bei den dicken Pfannkuchen im „American Style“ darauf, dass der Teig dickflüssig bleibt. Sonst zerläuft er dir in der Pfanne und raus kommen klassische „deutsche“ Pfannkuchen.

 

1. Whey-Protein-Pancakes mit Banane & Feigen

 

Du brauchst (morgens) was Süßes? Croissants, Schokocreme & Co. sind zwar lecker, liefern aber viele Kohlenhydrate. Probier’s mal mit diesem süßen Pancakes-Rezept.

 

Zutaten:

 

  • 1 reife Banane
  • 2 Eiweiß/Eiklar
  • 1 ganzes Ei
  • 25 g Whey-Proteinpulver (z. B. mit Vanille- oder Haselnuss-Geschmack)
  • Zimt
  • etwas Öl für die Pfanne (z. B. Raps- oder Kokosöl)

 

Topping:

 

  • 2 frische Feigen
  • Ahornsirup oder Agavendicksaft

 

Zubereitung:

 

  • Verrühre die Banane mit Ei und Eiweißen zu einer flüssigen Masse.
  • Gib' das Whey-Proteinpulver dazu (evtl. auch eine Prise Zimt).
  • Erhitze etwas Öl in einer beschichteten Pfanne und gib' den Teig hinein.
  • Backe die Low Carb Protein Pancakes von beiden Seiten auf mittlerer Stufe für ein paar Minuten.
  • Belege deine Pfannkuchen mit frischen Feigen und gib' einen Klecks Ahornsirup oder Agavendicksaft darüber.

 

Pancakes-Nährwerte pro Portion:

 

Kalorien

ca. 300 kcal

Kohlenhydrate

ca. 25 g

Eiweiß

ca. 18 g

Fett

ca. 13 g

 

Im Backfieber? Probiere auch unsere leckeren Rezepte für Fitness-Plätzchen!

 

Süße Whey-Protein-Pancakes mit Banane und Feige
Eiweiß-Pfannkuchen mit Quark, Tomaten & Mozzarella

.

2. Eiweiß-Pfannkuchen mit Quark, Tomaten & Mozzarella

 

Du magst es lieber deftig als süß? Deswegen musst du nicht auf Pfannkuchen verzichten! Diese Variante beweist, wie lecker herzhafte Protein Pancakes schmecken. Das Gericht eignet sich übrigens besonders als Post Workout Meal.

 

Zutaten:

 

 

Topping:

 

  • 1 große Tomate
  • 1/2 Kugel fettarmer Mozzarella
  • Salz & Pfeffer
  • Frischer Basilikum
  • Balsamico-Creme

 

Zubereitung: 

 

  • Zerkleinere die Haferflocken in einem Mixer, bis Hafermehl entsteht.
  • Gib' das Backpulver dazu und rühre es unter.
  • Verrühre Eier, Quark und 1 Schuss Milch in einer zweiten Schüssel.
  • Verquirle alles mit der Hafermehl-Backpulver-Mischung. Gib' evtl. noch weitere Milch dazu.
  • Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und gib' den Teig dazu, bis die Pfannkuchen goldgelb sind. 
  • Schneide den Mozzarella und die gewaschene Tomate in Scheiben.
  • Sobald die Oberfläche der Pfannkuchen stockt, lege die Mozzarella- und Tomatenscheiben darauf.
  • Würze mit Salz & Pfeffer und warte, bis der Käse geschmolzen ist.
  • On top passen frische Basilikumblätter und ein Klecks Balsamico-Creme.

 

Pancakes-Nährwerte pro Portion:

 

Kalorien

ca. 260 kcal

Kohlenhydrate

ca. 25 g

Eiweiß

ca. 20 g

Fett

ca. 7 g

 

Noch mehr herzhafte und gesunde Gerichte? Check' hier die besten Fitness-Pasta-Rezepte!

 

3. Vegane Protein Pancakes mit Beeren & Erdnussbutter

 

Du ernährst dich vegan und tierische Produkte wie Eier, Milch, Käse oder Honig finden in deinem Teig keinen Platz? Probier's mal mit diesem leckeren veganen Rezept für Pancakes mit Proteinpulver!

 

Zutaten:

 

  • 120 g Vollkornmehl
  • 30 g Protein-Pulver (z. B. Hanf- oder Soja-Protein)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 230 ml Wasser
  • etwas Öl für die Pfanne (z. B. Raps- oder Kokosöl)

 

Topping:

 

  • Beeren (z. B. Himbeeren oder Blaubeeren)
  • Nussmus (z. B. Erdnuss-, Mandel- oder Cashewmus)

 

Zubereitung: 

 

  • Mische Mehl, Proteinpulver, Backpulver und Salz gut durch und gib' etwas Wasser dazu.
  • Verrühre alles miteinander, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
  • Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und backe die Protein-Pfannkuchen von beiden Seiten, bis sie goldbraun werden.
  • Garniere deine Pancakes mit frischen Beeren und einem Klecks Nussmus.

 

Pancakes-Nährwerte pro Portion:

 

Kalorien

ca. 400 kcal

Kohlenhydrate

ca. 66 g

Eiweiß

ca. 31 g

Fett

ca. 7 g

 

Du willst als Veganer:in Muskeln aufbauen? Diese veganen Rezepte unterstützen dich dabei! 

 

Vegane Protein Pancakes mit Beeren und Erdnussbutter
Mit diesen leichten Protein-Pancakes-Rezepten bereitest du dir ein leckeres, eiweißreiches Fitness-Menü zu!

.

FAQ zu Eiweiß-Pancakes

 

    Da dein Körper wichtige Proteine nicht selbst produzieren kann, gehört Eiweiß zu einer gesunden Ernährung dazu. Zu den besonders proteinreichen Lebensmitteln zählen Magerquark, Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch und Käse sowie Hülsenfrüchte, Getreide, Nüsse, Samen und Kerne.

    Eiweiß unterstützt deine Muskeln. Es liefert Baumaterial für Organe und Blut und fördert Enzyme sowie Hormone für dein Immunsystem. Proteine geben dir außerdem viel Energie. Eiweiß wirkt sättigend und verhindert Heißhunger-Attacken. So nimmst du automatisch weniger Kalorien zu dir.

    Eiweißhaltige Pfannkuchen sind gesünder als klassische. Sie enthalten hochwertige Protein-Quellen und liefern gesunde Kohlenhydrate. Allerdings werden sie durch zuckerreiche Proteinpulver, Toppings oder Weizenmehl schnell zu Kalorienbomben. Achte also beim Zubereiten auf eine ausgewogene Ernährung!

    Wie viele Kalorien dein Pancake enthält, hängt davon ab, wie du ihn zubereitest und u. a. von den Toppings. Grob kannst du dich auf ca. 90-150 Kalorien pro Pancake einstellen. Eins ist aber sicher: Selbstgemachte Pfannkuchen sind gesünder als gekaufte Fertigmischungen da weißt du schon beim Zubereiten, was drin ist!

    Proteinpulver ist die einfachste Variante, um deine Pfannkuchen eiweißreicher zu machen. Du kannst deinen Teig aber auch mit Haferflocken und Milch-Produkten wie Joghurt oder Quark bzw. veganen Alternativen anreichern.

    Zum Backen eignen sich verschiedene Proteinpulver. Dazu zählen Whey-Protein, Casein-Protein, Mehrkomponenten-Proteinpulver, aber auch veganes Pulver. Verwende möglichst hochwertige Produkte mit wenig Zucker!

    .

    Ernährungs-Benefits & Rezepte bei Fitness First

     

    Lust auf noch mehr leckere Snacks? Fitness First steht für gesunde, bedarfsorientierte, zeitgemäße, ausgewogene und nachhaltige Essgewohnheiten – immer angepasst auf deinen persönlichen Lebensstil sowie deinen Trainingsplan. Ob interessante Food-Kurse, individuelle Ernährungspläne oder 1:1-Coachings: Check' hier deine Ernährungs-Benefits für mehr Food-Power! Du möchtest noch mehr gesunde Rezepte ausprobieren? In folgendem Artikel erfährst du, wie du Rice Cakes selber machst und wie sie dich u. a. im Radsport unterstützen!

     

    Ernährungs-Benefits   Reiskuchen im Radsport - Rezepte

     

    Das könnte dich auch interessieren: 

    Immer up to date

    Dein Fitness First Newsletter:

     

    Jetzt anmelden & alle Informationen rund um dein Training einfach und kompakt per E-Mail erhalten. Dich erwarten:
     

    • Innovative Fitness-Trends  & Inspirationen
    • Spannendes Fitness-Know-How & Quick-Wins
    • Aktuelle Infos rund um Training & Ernährung
    • Angebote & Aktionen der Clubs in deiner Stadt

     

    ... und vieles mehr! 

     

    #MotivatedByFitnessFirst

    Wähle aus, zu welchen Themen du mehr Infos von uns erhalten möchtest: *

    012345