ABNEHMEN

ABNEHMEN

10 typische Trainingsfehler - so klappt es leichter mit dem Abnehmen!

Veronika Pfeffer

Autor

Veronika Pfeffer

National Group Fitness Manager

Trainingsfehler
Veronika Pfeffer

Autor

Veronika Pfeffer

National Group Fitness Manager

Wir diskutieren immer darüber, wie man richtig trainiert und was es bei den verschiedenen Disziplinen alles zu beachten gibt. Deswegen haben wir heute mal die 10 häufigsten Trainingsfehler zusammengestellt – erkennst du dich wieder?

 

1. Ständiges Wechseln

 

Dein Trainingsplan gleicht einer Achterbahn? Frische Impulse sind grundsätzlich nicht verkehrt (siehe Punkt 5). Es sei denn, du überforderst deinen Körper mit Workouts, die im Tages- oder Wochentakt wechseln.

 

Tipp: Gib deinen Muskeln Zeit, sich an ungewohnte Belastungen zu gewöhnen. Und höre auf deinen Körper – er signalisiert dir, ob er bereit für etwas Neues ist.

 

2. Dehnen vernachlässigen

 

Selbst erfahrene Sportler sparen oft beim Stretching. Dabei ist es nicht nur vor, sondern auch nach dem Training besonders wichtig, sich lang zu machen.

 

Tipp: Dehn-Übungen bewahren deine Muskeln davor, sich zu verkürzen und beugen Schmerzen vor. Obendrein bleibst du beweglich und tust etwas für deine Koordination.

 

3. „Viel hilft viel“?

 

Dein Ehrgeiz ist stärker als deine Muskeln? Ob beim Laufen, Gewichte stemmen oder Pilates: Übertreibst du es mit dem Training, riskierst du Verletzungen und damit längere Auszeiten.

 

Tipp: Zeit, Höhenflüge zu beenden! Steig in jedes Workout langsam ein und steigere die Intensität schrittweise.

 

4. Kalte Schulter fürs Warm up

 

Nach einem Kaltstart ist der Motor nicht voll belastbar. Ähnlich verhält es sich mit unserem Körper: Wärmst du dich vor dem Sport nicht auf, kommt es zu bösen Zerrungen und Gelenkverschleiß.

 

Tipp: In der kalten Jahreszeit benötigst du etwas mehr Zeit zum Aufwärmen als im Sommer. Je nach Alter solltest du aber mindestens 10, höchstens 30 Minuten, Zeit dafür einplanen.

Fitness First - Stretching
Fitness First - Warm Up

5. Null Vielfalt

 

Bei Punkt 1 haben raten wir dir, deine Übungen nicht zu oft zu wechseln. Kein Grund, ins andere Extrem zu verfallen! Trainierst du immer dieselben Muskeln, bewegen sich Fettverbrennung und Leistungsniveau nicht recht vom Fleck.

 

Tipp: Plane dein Training effizient. Eine gewisse Periodisierung hilft dir, deine Work Outs besser zu gliedern und abwechslungsreicher zu gestalten.

 

6. Dauernd sitzen

 

Womit verbringst du die meiste Zeit des Tages? Mit Sitzen. Bei der Arbeit, im Auto, vor dem Fernseher. Dabei ist viel Bewegen – über den Tag verteilt – ebenso wichtig wie regelmäßiges Training.

 

Tipp: Schnapp dir das Rad, um zur Arbeit zu fahren. Ignorier den Lift und nimm die Treppe. Die Dinge, die dein Leben erleichtern, verbessern es nicht unbedingt.

 

7. Kalorien-Fallen ignorieren

 

Du nimmst trotz intensivem Training nicht ab? Du dippst die Nachos in Käsesoße, anstatt die Möhre in den Kräuterquark? Eine gesunde Ernährung bietet dir die Energie, die du für dein Training brauchst.

 

Tipp: Eine ausgewogene Mischkost, zu der viel Obst und Gemüse gehören, ist optimal. Gerade Sportler sollten viel Wasser (zwischen 2-3 Liter täglich) und Ungesüßtes zu sich nehmen.

Fitness First - Sitzen
Fitness First - Gemüse

8. „Ein Indianer kennt keinen Schmerz“?

 

Du quälst dich mit pochendem Knie und schmerzenden Muskeln auf den Trimm-dich-Pfad? Schmerzen deuten in aller Regel darauf hin, dass irgendetwas nicht stimmt.

 

Tipp: Bleib um Himmels willen zu Hause! Oder geh bei Verletzungen zum Arzt. Auch einen starken Muskelkater solltest du erst auskurieren, bevor du vorsichtig wieder trainieren gehst.

 

9. Fehlende Pausen

 

Vor allem als Sportanfänger solltest du zwischen deinen Trainingseinheiten immer eine Auszeit von 1-2 Tagen einlegen. Erst in den Pausen repariert dein Organismus kleine Risse in Muskeln, Bändern und Sehnen.

 

Tipp: Gib deinem Körper Zeit zur Regeneration und lasse ihn ausreichend schlafen. Damit schützt du dich vor Verletzungen und steigerst deine Leistungen.

 

10. Kein Fun-Faktor

 

Einer der häufigsten Trainingsfehler überhaupt: Spaßfreies Ackern beim Workout. Wissenschaftler bestätigen: Wer nicht übermäßig trainiert, das aber gern, der verliert tatsächlich mehr Kalorien, als jemand, der verbissen Sport treibt.

 

Tipp: Schraube den Fun-Faktor nach oben und dafür die Trainingszeit etwas nach unten. Schon mit einer halben Stunde Bewegung, über den Tag verteilt, bleibst du in Form. Sport und Spaß gehören definitiv zusammen!

 

Dein Ziel im Fokus!

Fitness First Trainingsplan

 

Du möchtest weitere Trainingsfehler vermeiden? Ein paar Kilos abnehmen? Oder Muskeln aufbauen? Was auch immer deine Motivation ist: Lass dir einen individuellen Trainingsplan erstellen – so erreichst du deine Ziele schneller und effizienter!

 

 

Trainingsplan sichern

 

Das könnte dich auch interessieren: 

Immer up to date

Dein Fitness First Newsletter:

 

Jetzt anmelden & alle Informationen rund um dein Training einfach und kompakt per E-Mail erhalten. Dich erwarten:
 

✓ Innovative Fitnesstrends  & Inspirationen
✓ Spannendes Fitness Know-How & Quick-Wins
✓ Aktuelle Informationen rund um dein Training 

✓ Angebote & Aktionen der Clubs in deiner Stadt

 

....und vieles mehr! 

 

#MotivatedByFitnessFirst